Jugendliche in der Kirchengemeinde Zwischenahn

 

Annalena Kock

(Kreisjugenddiakonin) 

Am Brink 6

26160 Bad Zwischenahn

 

E-Mail: annalena.kock@No Spamejo.de

www.ammerland.ejo.de

www.facebook.com/Evangelische-JugendarbeitAmmerland

 

 

CVJM in Zwischenahn

Telefon: 04403-5433

E-Mail: info@No Spamcvjm-bad-zwischenahn.de

 

Mehr Informationen dazu auf der Internetseite des

CVJM Bad Zwischenahn e.V.

 

TEN SING:
ts-leitung@No Spamcvjm-bad-zwischenahn.de

Herzlich Willkommen

Annalene Kock (Foto: Maczewski)

Interview Annalena Kock
Hallo Frau Kock! Sie treten die Nachfolge von Hans-Georg Kiesewetter als Kreisjugenddiakonin an. Wen lernen wir mit Ihnen kennen?

Mein Name ist Annalena Kock, bin 30 Jahre, wohne in Oldenburg und studiere (in den letzten Zügen) den Fachmaster „Ökumene und Religionen“ in Oldenburg an der Uni. Daher werde ich Keses Stelle zu Beginn zur Hälfte füllen können. Es ist aber in Planung, nach Studienende im Frühjahr 2021 zu 100 % da zu sein. Noch kurz zu mir: Geboren und aufgewachsen in Leer (Ostfriesland); nach dem Abitur, für ein FSJ und zum Studienbeginn nach Oldenburg gezogen, um dann für einen Studienwechsel Hamburg zu erleben. Am Rauhen Haus in Hamburg habe ich den Bachelor „Soziale Arbeit und Diakonie“ studiert, ein integriertes Jahrespraktikum in der Hauptkirche St. Nikolai absolviert. 2018 war der krönende Abschluss die Einsegnung zur Diakonin. Seit zwei Jahren lebe und studiere ich wieder in Oldenburg, das näher an meiner Heimat ist. In meiner Freizeit entspanne ich am liebsten beim Spaziergang mit Freund und Hund oder tauche in die Welt von Harry Potter ab.
Wann werden Sie Ihren Dienst hier antreten?
Dass ich nach dem Bewerbungsverfahren ausgewählt wurde, hat mich außerordentlich gefreut. Eine solche Stelle als Erste nach bzw. während des Studiums antreten zu dürfen, gleicht einem meiner beruflichen Träume. Zum 1. November 2020 bin ich also in Keses große Fußstapfen getreten und versuche, meinen eigenen Pfad zu gehen.
Wie wird Ihre Arbeit in der Kirchengemeinde Zwischenahn aussehen? Gibt es Schwerpunkte, die Sie setzen möchten, oder etwas, auf das Sie sich besonders freuen?
Die Arbeit in der Kirchengemeinde Zwischenahn wird sich grob an der von Kese orientieren. Kese hat mich bereits eingeladen und mir die Arbeit „von außen“ gezeigt, sodass ich einen Überblick von dem bekommen habe, was er gemacht hat. Natürlich ist nicht auszuschließen, dass ich eigene Akzente setze, doch erst einmal möchte ich mir alles „von innen“ anschauen und ins Arbeitsleben eintauchen. Ich freue mich besonders auf die Jugendlichen in der CVJM-Arbeit. Bisher hatte ich noch nicht so viele Berührungspunkte zum CVJM, doch freue ich mich arg, dass sich das schnell ändern wird, da ich mich selbst gerne musikalisch austobe und mich im (Kirchen-) Verbund zu Hause fühle. Aber natürlich möchte ich allen Menschen, die sich der Kirchengemeinde zugehörig fühlen, oder auch die, die es noch werden wollen, ein heimeliges Gefühl bieten. Ich hoffe, dass ich es trotz der anfänglichen halben Zeit schaffe und freue mich sehr darauf, alle kennenzulernen.
Vielen Dank für dieses Gespräch! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und wünschen Ihnen für
Ihre Arbeit alles Gute und Gottes reichen Segen!
Ina-Maria Goldbach

 

Hans-Georg Kiesewetter (Kese) verabschiedet

Hans-Georg (Kese) Kiesewetter Foto privat

Vor 32 Jahren, im September 1988, trat Hans-Georg Kiesewetter nach seiner Ausbildung zum CVJM-Sekretär und einer ersten beruflichen Station in der Kirchengemeinde Seesen seinen Dienst als Diakon und CVJM-Sekretär in der Kirchengemeinde Zwischenahn an. Seitdem hat er hunderte von jungen Menschen in der christlichen Jugendarbeit in Bad Zwischenahn und umzu erlebt, aufwachsen sehen, begleitet, ermutigt und viele von ihnen zur ehrenamtlichen Mitarbeit in CVJM und Kirche ausgebildet. Nicht wenige davon haben daraufhin auch ihre Berufung in den Dienst der Kirche, des CVJM oder der sozialpädagogischen Arbeit gefunden. Er war zuletzt als Kreisjugenddiakon im Kreisjugenddienst Ammerland tätig. Jetzt wechselt der 62-Jährige in die passive Phase der
Altersteilzeit und wird sich neuen Themen widmen können. Freizeiten, die Gründung des CVJM Bad Zwischenahn e.V., der CVJM Mitarbeiterkreis, die TEN SING Arbeit sowie Mitarbeiterschulungen, Projekte, Teilnahme an überregionalen Veranstaltungen und viele andere Dinge wurden durch Kese geprägt und mit und für junge Menschen gestaltet. Dabei hat „Kese“ - diesen Spitznamen hatte er bereits aus seiner ehrenamtlichen Zeit im CVJM Oldenburg mitgebracht - immer getreu dem Grundsatz des CVJM die Gute Nachricht von Jesus Christus unter den jungen Menschen ausgebreitet. Bei der TEN SING-Show noch Anfang März diesen Jahres konnte bereits eine große Zahl ehemaliger und aktuellen TEN SINGer ihren Dank an Kese zum Ausdruck bringen. Am 26. September 2020 nun wurde Hans-Georg Kiesewetter offiziell aus dem Dienst der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg verabschiedet und entpflichtet. Die äußeren Umstände waren nicht einfach, so konnte
nun auch bei der Verabschiedung vor Ort nur eine begrenzte Zahl von Kolleginnen, Weggefährten, Freunden, Familie und Ehrenamtlichen dabei sein und Danke sagen, da der Gottesdienst ebenso wie die anschließende Feier im Haus Feldhus aufgrund der Corona-Vorsorge auf gut 40 Teilnehmer begrenzt war. Die aktuelle TEN SING-Gruppe hatte eine Überraschung vorbereitet und für Kese ein Lied getextet und corona-konform im Freien dargebracht. Das machte Kese jedoch nicht sprachlos und so konnte er das nach seiner Zählung nunmehr 900. TEN SING-Mitglied in Bad Zwischenahn begrüßen. Grußworte überbrachten Pastorin Petra Adomeit für die Kirchengemeinde Zwischenahn, Oberkirchenrat Dr. Detlef Mucks-Büker, Kreispfarrer Lars Dede sowie Bürgermeister Arno Schilling.
Für das Landesjugendpfarramt und den CVJM-Landesverband Oldenburg sprach CVJM-Landessekretär und Kollege Friedemann Hönsch den Dank und die Segenswünsche aus. Erich Schnau-Huisinga als ehemaliger CVJM-Landessekretär zollte Kese ebenfalls seinen Respekt für seine berufliche Leistung. Mit Pastorin Daniela Ludewig-Göckler aus der Kirchengemeinde Friedrichsfehn-Petersfehn und Marion Laabs vom Vorstand des CVJM Bad Zwischenahn sprachen zwei Wegbegleiterinnen, die Kese bereits vor 32 Jahren in der CVJM-Jugendarbeit erlebt und willkommen geheißen hatten. Wimke Keil, ebenfalls aufgewachsen in Zwischenahn und nun CVJM-Landessekretärin in Ostfriesland, machte auf die fröhliche Art aufmerksam, in der Kese sie selbst und viele andere zum Glauben ermutigt hat. Kreisjugendreferent Johannes Maczewski und die Kollegen aus dem Kreisjugenddienst Ammerland verabschiedeten sich mit einem kleinen Quiz. Schließlich beschrieb Kese selbst in seiner Ansprache die Vielfalt seiner Aufgaben auf seine eigene humorvolle Art anhand
der sieben Wochentage, wie z. B. den Mitarbeiterkreis am Montagabend, die Dienst- und
Hautamtlichenrunden, Vorstandstreffen, die Workshopleitertreffen, die TEN SING-Gruppe an jedem Donnerstag, Trainee-Arbeit, die Freizeitvorbereitungen an Freitagnachmittagen und bedankte sich für die vielfältige Unterstützung - insbesondere seiner Familie - in all den Jahren. Alle Gäste wünschten Kese viel Freude an seiner nun hinzugewonnen Freizeit - für mehr gemeinsame Zeit mit der Familie, für sein Hobby, die Fotografie, den Garten und für mehr Zeit zum Reisen und Radfahren. Die Kollekte der Verabschiedung kommt auf seinen Wunsch hin dem Grete-Lüst-Fonds zugute. Durch diesen Fonds werden junge Menschen unterstützt, die sich für eine Ausbildung am CVJMKolleg oder ein Studium an der CVJM-Hochschule in Kassel entscheiden und dazu auf eine finanzielle Förderung angewiesen sind. Link: Grete-Lüst-Sozialfonds auf betterplace.
Olav Rothauscher

Service

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken